Mehrleitungsanlage

Eine Zentralschmieranlage kann durch eine Mehrleitungsanlage so ausgelegt werden, dass auch kleine Maschinengruppen oder Anlagen versorgt werden können. Bei dieser Art einer  Zentralschmieranlage  spricht man von einer   Mehrleitungsanlage. Ein Antrieb kann bei dieser Art einer Schmieranlage oftmals direkt über die zu schmierende Maschine  erfolgen. Bei dieser Anlage wird jede Schmierstelle durch eine separate Leitung von der Pumpe aus versorgt.  


Mehrleitungsanlagen oder Mehrleitungssysteme (Igelpumpen) verfügen an ihrer Pumpe über mehrere Auslässe. Bei dieser einfachen Art einer Schmieranlage werden über einzelne Förderelemente, die sich einzeln steuern bzw. dosieren lassen, die Lagerstellen direkt mit dem Schmiermittel versorgt. Das Fördervolumen ist an der Pumpe für jeden Abgang stufenlos einstellbar. Eine Mehrleitungsanlage wird  vorrangig in kleinen Maschinen und bis ca. 32 Schmierstellen eingesetzt.

 

Vorteile einer Mehrleitungsanlage:

  • sehr einfacher Aufbau der Schmieranlage
  • keine Schmierstoffverteiler notwendig auf Grund der Einstellmöglichkeit an der Pumpe 
  • problemlose Veränderung der Schmierstoffvolumina an jedem Pumpenabgang auch während des Betriebes möglich